Unsere Studien

In unseren FanQ-Studien untersuchen wir regelmäßig relevante Themen im Fußball, die über sportliche Aspekte hinausgehen.
Mit Veröffentlichungen u.a. zur Kommerzialisierung, Rassismus im Fußball, Sexismus im Fußball oder Club Media liefern wir Insights zu Themen,
die die Fans bewegen, zeigen Probleme auf und leisten einen wichtigen Beitrag zum öffentlichen Diskurs. Durch unsere mediale Reichweite geben wir Fußballfans eine laute Stimme und wollen so den Fußball besser und attraktiver machen.

stadionbesuch_corona_studie
Stadionbesuch während der Corona-Pandemie01. Dezember 2021

In unserer Studie zum Thema Stadionbesuch während der Corona-Pandemie haben über 2000 Fans Fragen zu ihrem aktuellen Stadionbesuchsverhalten beantwortet. 33,9% haben weniger Interesse ins Stadion zu gehen als zuvor. Auch das Interesse am Fußball im Allgemeinen ist erkennbar gesunken. Das könnte an den strengen Regularien liegen, die aktuell in den Stadien gelten. Über 40% fühlen sich von den Coronamaßnahmen, insbesondere der 2G Regel, gestört. Außerdem spielt die fortschreitende Kommerzialisierung eine große Rolle. Fast 60% sehen diese als unmittelbaren Auslöser für ihr sinkendes Interesse.

Frauen im Fußball06. September 2021

Unsere Studie “Frauen im Fußball” beinhaltet die Meinungen von 2000 Fans zur Thematik Sexismus im Frauenfußball. Die Ergebnisse zeigen, dass besonders das Interesse am Frauenfußball geschlechterspezifisch ist. Die Frauen zeigen mit durchschnittlich 4,15 Sterne ein deutlich höheres Interesse, als die Männer mit 2,52 Sternen. Außerdem zeigt die Studie, dass mehr als 50 % der Frauen schon einmal Zeuginnen eines sexistischen Vorfalls im Amateurfußball geworden sind.

07.10.2020, Steuerhinterziehung im Profifußball (Symbolbild) *** 07 10 2020, Tax evasion in professional football Symbo
Finanzielle Stabilität29. Juli 2021

Unsere Studie “Finanzielle Stabilität der Proficlubs” beinhaltet Umfrageergebnisse zur Finanzierungen im Fußball mit Schwerpunkt der Corona Pandemie und ihren Einfluss auf die Zahlungsfähigkeit der Clubs. 56,6 % der Fans halten ihren persönlichen Lieblingsclub für finanziell stabil. Trotzdem werden die negativen Auswirkungen der Corona Pandemie auf diese finanzielle Stabilität als hoch eingeschätzt. 49,8 % gehen davon aus, dass eine Folge der Pandemie finanzielle Krisen bis hin zur Insolvenzen in der 1. und 2. Bundesliga sein kann.

Im Rahmen der Wolfsburger Woche fuer Vielfalt und Toleranz, erstrahlt die Volkswagen Arena, Heimspielstaette des Fussba
Rassismus im Fußball24. Juni 2021

Aus unserer Studie zum Rassismus im Fußball wird deutlich, dass dieser zunehmend als Problem betrachtet wird. Weit über die Hälfte der über 2000 Teilnehmenden nehmen Rassismus als präsentes Problem wahr und über 40% sind außerdem der Ansicht, dass sich die Situation in den letzten Jahren verschärft hat. Trotzdem berichten besonders im Amateurbereich nur wenige Fans von aktiven Begegnungen mit dem Thema, im Profibereich kommen die meisten Berichte aus den Stehplatzbereichen im Stadion. Obwohl die aktuellen Maßnahmen bereits positiv betrachtet werden, wünschen Fans sich noch mehr Einsatz gegen Rassismus, insbesondere seitens DFL und DFB.

Philippines Peace month celebration in Sulu September is considered as National Peace Consciousness
CSR im Profi-Fußball15. Juni 2021

In unsere Studie “CSR im Profi-Fußball” wurden mehrere tausende Fan-Meinungen zur Corporate Social Responsibility im Fußball gesammelt. Unter anderem spielen Aspekte im Bereich der finanziellen Verantwortung eine große Rolle im CSR. 79,7 % der Fans legen großen Wert darauf, dass der Sponsor ihres Lieblingsclubs nach ethischen und moralischen Werten handelt. Außerdem wird ein soziales Engagement befürwortet und für die Fans ist eine Positionierung gegen Diskriminierung und Rassismus relevant.

Social media stock Stock photo of WhatsApp, Facebook, Twitter, Instagram, Telegram and Messenger, social media app icons
Club Media und die Akzeptanz von Fans21. Mai 2021

Inwieweit die Social Media Präsenz der Fußballclubs eine Rolle spielt, wurde in unsere Studie “Club Media und die Akzeptanz von Fans” examiniert. Die medialen Angebote der Clubs werden von den Fans allgemein als “gut” bewertet und dementsprechend auch umfangreich genutzt. Besonders die eigenen Apps der Clubs werden von über der Hälfte der Fans verwendet. Die Bedeutung dieser Angebote ist vor allem während der Corona Pandemie gestiegen und die allgemeine Nutzung konnte gesteigert werden. 63,9 % der Fans geben allerdings an, dass das mediale Angebot an sich, keiner Veränderung während der Pandemie unterzogen wurde.

amateurfussball_corona
Amateurfussball in der Coronapandemie22. April 2021

Die Corona-Pandemie trifft nicht nur den Profifußball hart. Das wird in unserer Studie zu den Auswirkungen der Pandemie auf den Amateurfußball deutlich. Als größte negative Auswirkung wird dabei in der Verringerung der Geselligkeit gesehen. Allerdings geben viele User an, dass die Krise den Zusammenhalt stärkt. Unterstützung erhalten die Vereine meistens in Form von ehrenamtlichem Engagement und Unterstützung durch Sponsoren. Die Mitglieder geben selbst an, dass sie Sponsoren und Spendenaktionen am besten gebrauchen könnten. Viele der Mitglieder wären auch selbst bereit den Verein zu unterstützen, z.B. in Form von ehrenamtlichem Engagement.

ksc_medienagebot_studie
Medienangebot des Karlsruher SCJanuar 2021

In unserer Studie zu den medialen Angebote des KFC wurden diese von über 1000 Fans des Vereins mit durchschnittlich mit 3,93 von 5 Sternen bwertet. Damit ist der KSC über dem Durchschnitt der 2. Liga, aber noch unter dem Durchschnitt der 1. Liga. Der Instagram Account des KSC wurde aus den medialen Angeboten am besten bewertet, die KSC-App ist dagegen eher schlecht. Etwa 45% der Fans sind an kostenpflichtigen Zusatzangeboten interessiert. Insgesamt zeigen Mitglieder ein höheres Interesse, was sich durch die größere Involvierung der Mitglieder im Clubgeschehen erklären lassen könnte. Inhaltlich besteht das größte Interesse an exklusiven und tiefergehenden Inhalten rund um den KSC.

2.BL; FC Ingolstadt 04 – Holstein Kiel; Fans fankurve Schanzer Banner Spruchband Schal Fahnen 2. Bundesliga – FC Ingols
Medienangebot des FC Ingolstadt 04Januar 2021

Das Medienangebot des FC Ingolstadt schneidet in unserer Studie überwiegend gut ab. Der FC Ingolstadt liegt abgesehen von der Bewertung des Club-TV und Twitter stets über dem Mittelwert der 2. Bundesliga und auch in der Gesamtbewertung knapp über dem Mittelwert der 1. Bundesliga. Fans täglich genutzt wird. Häufig verwendete Plattformen sind dabei die App und Instagram. Inhaltlich werden insbesondere Informationen und News gewünscht. Das gewünschte Format der Inhalte differiert jedoch zwischen den Altersgruppen.

kommerz_spannung_fannaehe_studie
Kommerzialisierung, Spannung & FannäheNovemebr 2020

Unsere Studie zu den Themen Kommerzialisierung, Spannung und Fannähe zeigt, dass aus Fansicht diverse Entwicklungen im Profifußball in die falsche Richtung gehen. Die Fans äußern deutliche Kritik am System Profifußball., diagnostizieren in einigen Bereichen Fehlentwicklungen und wünschen sich eine Reformierung. Besonders die fortschreitende Kommerzialisierung stößt einer Mehrheit sauer auf. Auch die Bundesliga hat durch den als langweilig wahrgenommenen Meisterschaftskampf konkrete Probleme. Knapp 40% würden sich bei ausbleibenden Reformen trotzdem nicht vom Fußball abwenden. Außerdem schätzen viele Fans die Akteure im Profifußball als zu eigennützig ein.

sponsoring_studie
SponsoringSeptember 2020

Die meisten Fans halten das Sponsoring ihres Clubs grundsätzlich für wichtig, wie unsere Studie zu diesem Thema zeigt. Alle Fans, unabhängig von ihren soziodemographischen Merkmalen werden vom Sponsoring beeinflusst. Durch Sponsoring lässt sich ein Imagetransfer der attraktiven Attribute aus dem Profi-Fußball auf die Unternehmen übertragen. Hochleistungsfähigkeit, Teamgeist, Fan-Support, Fairness und Aussprache gegen Diskriminierung sind nur einige der vielen Attribute, für die die Bundesliga steht. Trotzdem werden nicht alle Sponsoren gleich bewertet. Besonders hinsichtlich des ethisch-moralischen Verhaltens treten teils deutliche Unterschiede in der Bewertung durch die Fans aus.

amateurfussball_studie
AmateurfussballApril 2020

Unsere Studie zum Status Quo des Amateurfußballs bildet die aktuellen Ansichten der Basis des deutschen Fußballs ab. Mehr als 2/3 der Teilnehmenden spielt selbst im Verein Fußball und über 40% engagieren sich ehrenamtlich in einem Verein. Vor allem die familiär-freundschaftliche Atmosphäre sowie der Zusammenhalt im Amateurfußball wird von den meisten geschätzt. Aggressives Verhalten, die Platzverhältnisse in Amateurligen und die Schiedsrichter bewerten viele als störend. Insgesamt werden viele sportliche und gesellschaftliche Werte im Amateurbereich höher bewertet als im Profibereich.

Dein ANSPRECHPARTNER

Lukas Kopfer

Head of Research
lukas.kopfer@fanq-app.com

Kritik, Lob oder Fragen? Schreib uns