Zwischenfazit: Über die Hälfte der Fans betrachtet Union Berlin als bisher größte Überraschung

 In Aktuelles, Votings

Die anstehende Länderspielpause bietet die Möglichkeit, in den europäischen Ligen ein erstes Saisonzwischenfazit zu ziehen. Neben dem ungewohnt spannenden Titelkampf in der Bundesliga ist auch in der Ligue 1, Premier League, La Liga und Serie A das Meisterschaftsrennen noch völlig offen. FanQ hat die deutschen Fußballfans befragt, welche europäischen Mannschaften bislang am meisten überraschen oder enttäuschen.

Bayern und Liverpool mit enttäuschendem Saisonstart

Auf Platz drei der im Rahmen der FanQ-Umfrage gewählten Überraschungsteams steht der SC Freiburg. 9,52 % der Befragten sind am meisten über die bisherigen Leistungen der Breisgauer erstaunt. Der Sport-Club kam zwar zuletzt gegen Borussia Mönchengladbach und bei der TSG Hoffenheim jeweils nicht über ein torloses Remis heraus, steht aber dank eines furiosen Saisonstarts nach wie vor auf dem dritten Platz.

Mit 21,43 % der Fanstimmen liegt der FC Arsenal im Fanranking auf dem zweiten Platz. Die ‚Gunners‘ schreiben das erste Mal seit einer gefühlten Ewigkeit richtig positive sportliche Schlagzeilen. Nach sieben Spieltagen wird die Premier-League-Tabelle nämlich nicht von Manchester City oder dem FC Liverpool angeführt, sondern von der Arteta-Elf. Der FC Arsenal konnte sechs der ersten sieben Ligapartien für sich entscheiden und grüßt damit mit 18 Zählern von der Tabellenspitze. Zuletzt überzeugten die ‚Gunners‘ mit einem 3:0-Auswärtssieg beim FC Brentford.

Über die Hälfte (51,59 %) der an der Umfrage teilnehmenden Personen sieht in Union Berling die europaweite größte Überraschungsmannschaft der ersten zwei Monate dieser Spielzeit. Die ‚Eisernen‘ sind in dieser Saison in der Liga noch ungeschlagen (fünf Siege, zwei Unentschieden) und gehen deshalb als Tabellenführer in die Länderspielpause. Zuletzt gewannen die Männer von Urs Fischer an der Alen Försterei mit 2:0 gegen den VfL Wolfsburg.

Du möchtest auch, dass deine Stimme zählt? Stimme hier ab!

Für viele Mannschaften dürfte die Nations-League-Unterbrechung eine willkommene Möglichkeit darstellen, um die eigenen Fehler und Schwächen zu analysieren, aus diesen zu lernen und zu versuchen, den sportlichen Negativtrend zu stoppen. Ein Club, der denkbar schlecht in die neue Spielzeit gestartet ist, ist Bayern 04 Leverkusen. 15,60 % der Teilnehmer einer entsprechenden weiteren Umfrage von FanQ finden die bisherigen Darbietungen der ‚Werkself‘ am ernüchterndsten. Damit liegen die Rheinländer im Ranking der größten Enttäuschungen auf dem dritten Platz. Nach nur einem Sieg aus den ersten sieben Ligaspielen belegt Bayer aktuell mit fünf Punkten den 15. Rang. Auch gegen Aufsteiger Werder Bremen kam die Mannschaft von Trainer Gerardo Seoane nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus.

Der FC Liverpool steht bis dato ebenfalls ungewöhnlich schlecht dar. Dementsprechend belegen die ‚Reds‘ im Fanranking der größten Enttäuschungen der ersten Saisonphase mit 19,86 % den zweiten Platz. Im Juli galten die Liverpooler neben Manchester City als größte Favoriten auf den Premier-League-Titel. Nach sechs Begegnungen stehen die Männer von Coach Jürgen Klopp mit nur neun Punkten lediglich auf dem achten Tabellenplatz. Zuletzt kam es im Merseyside-Derby zwischen dem LFC und dem FC Everton zu einem torlosen Unentschieden. Das darauffolgende Heimspiel gegen Wolverhampton wurde im Zuge der Staatstrauer in Großbritannien abgesagt.

Knapp vor den ‚Reds‘ erhält der FC Bayern München in der FanQ-Umfrage, welche europäische Top-Mannschaft die Anhänger in den ersten beiden Monaten der neuen Spielzeit am meisten enttäuscht, die meisten Stimmen (21,99 %). Trotz zweier 2:0-Erfolge in der Champions League gegen Inter Mailand und den FC Barcelona können die Münchener mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden sein. In der Bundesliga liegt der Serienmeister und Topfavorit derzeit mit zwölf Zählern nämlich nur auf dem fünften Rang, was – gemessen am eigenen Anspruchsdenken –viel zu wenig ist. Der Rekordmeister blieb erstmals seit 21 Jahren in vier aufeinanderfolgenden Partien sieglos. Am vergangenen Wochenende unterlag man mit 0:1 beim FC Augsburg, zuvor kam man gegen Stuttgart, Union Berlin und Gladbach nicht über ein Remis hinaus.

Nach der Länderspielpause wird sich zeigen, wie sich die Verschnaufpause der Nicht-Nationalspieler beziehungsweise der Tapetenwechsel im Kreise der Nationalmannschaftskollegen auf die Leistungen der einzelnen Clubs auswirken wird. So erhoffen sich die einen, dass sie den Schwung mitnehmen und die bisherigen guten Eindrücke bestätigen können, während die anderen versuchen wollen, den Abwärtstrend zu stoppen und nach der Nations-League-Unterbrechung wieder in die Spur zu finden.

Recommended Posts
Kritik, Lob oder Fragen? Schreib uns

Gerardo Seoane an der Seitenlinie