Xavi: „Wir waren heute besser als Bayern“ – Fans sind geteilter Meinung

 In Aktuelles, Votings

Der FC Barcelona musste sich am zweiten Champions-League-Spieltag beim FC Bayern München mit 0:2 geschlagen geben. Bei der Rückkehr von Top-Torjäger Robert Lewandowski an seine alte Wirkungsstätte hatten die Katalanen vor allem im ersten Durchgang einige gute Torchancen liegen gelassen, ehe der deutsche Rekordmeister nach dem Seitenwechsel zweimal eiskalt zuschlug. Barça-Coach Xavi ärgerte sich in der Pressekonferenz nach der Partie über die mangelnde Chancenverwertung seines Teams und behauptete gleichzeitig, dass die Spanier die überlegene Mannschaft gewesen seien. FanQ hat deshalb die Fußballfans in Deutschland befragt, ob der FC Barcelona den Sieg verdient gehabt hätte.

Bayern bestraft mangelnde Chancenverwertung von Barça eiskalt

„Ich bin sauer. Ich mag es nicht, zu verlieren. Das haben wir nicht verdient“, beklagte sich Barça-Trainer Xavi auf der Pressekonferenz nach der 0:2-Niederlage beim FC Bayern München. „Wir waren heute besser als Bayern, haben aber zu viele Chancen nicht genutzt“, ergänzte er. Auch Mittelfeldakteur Pedri pflichtet seinem Chefanweiser bei: „Es war eine trügerische Partie. Ich denke, dass das Ergebnis den Spielverlauf nicht widerspiegelt. In der ersten Halbzeit haben wir mehr verdient. Wir hatten große Chancen. Wenn du sie aber vergibst, bestraft dich eine Mannschaft wie Bayern“, sagte er nach dem Spiel in einem Interview.

In der Tat hatte die Mannschaft von Clublegende Xavi in der ersten Hälfte mehrere aussichtsreiche Tormöglichkeiten liegen gelassen. Alleine zwischen der neunten und 21. Spielminute scheiterten zunächst Pedri und anschließend zweimal der glücklose Rückkehrer Lewandowski entweder am überragend aufgelegten Manuel Neuer oder dem eigenen Unvermögen.

Du möchtest auch, dass deine Stimme zählt? Stimme hier ab!

Im zweiten Spielabschnitt war es allerdings der Rekordmeister, der nach der Einwechslung von Goretzka für den bereits verwarnten Sabitzer immer besser in die Partie fand. Anders als der Gast aus Spanien nutzten die Bayern gleich ihre ersten beiden Gelegenheiten im zweiten Durchgang eiskalt und gingen mit einem Doppelschlag in den Minuten 50 in 54 in Führung. Die Tore erzielten Hernandez per Kopf nach einer Ecke von Kimmich und Sané, der eine Vorarbeit von Musiala souverän im Kasten von ter Stegen unterbrachte.

Anschließend beschränkte sich die Nagelsmann-Elf vor allem darauf, hinten sicher zu stehen und das Ergebnis zu verwalten. So ließ der Champions-League-Sieger von 2020 nur noch eine weitere gute Torchance durch Pedri zu, der allerdings in der 63. Minute am Pfosten scheiterte, und brachte die 2:0-Führung über die Zeit.

„Das erste Gegentor ist ein Deckungsfehler, das zweite ein Fehler, weil ein Foul nicht begangen wurde“, analysierte Xavi. „Die erste Halbzeit gehörte ganz uns. Das Ergebnis spiegelt nicht das wider, was im Spiel passiert ist. Aber so ist das in der Champions League. Wenn man die Chancen nicht nutzt, zahlt man am Ende den Preis dafür“, fasste er seine Sicht der Dinge zusammen.

Barça konnte also aus der konstatierten Überlegenheit keinen Profit schlagen. Insgesamt 18 Schüsse feuerten sie auf das Tor des Rekordmeisters ab. Die Bayern kamen nur auf 13 – davon fanden allerdings zwei den Weg ins gegnerische Gehäuse. Vor diesem Hintergrund hat FanQ die deutschen Fußballfans befragt, ob die Katalanen es verdient gehabt hätten, die Allianz Arena als Sieger zu verlassen. Die Meinungen der Anhänger gehen dabei etwas auseinander. So stimmen 43,44 % der Umfrageteilnehmer dem Übungsleiter der Spanier zu, während 30,33 % die Ansicht vertreten, dass der Sieg des amtierenden deutschen Meisters angesichts der deutlich besseren zweiten Halbzeit nicht gänzlich unverdient sei.

Recommended Posts
Kritik, Lob oder Fragen? Schreib uns

Max Kruse und Luca Waldschmidt im Trikot des VfK WolfsburgKevin Großkreutz im BVB-Trikot