Boykott der WM 2022 in Katar

WM-Boykott in Katar?

84,5 % der deutschen Fußballfans fordern DFB zum Boykott der WM 2022 in Katar auf

Wegen Menschenrechtsverletzungen verurteilen 90 % die WM in Katar. 54 % wollen die Spiele nicht im Stadion oder TV verfolgen.

Angesichts von 6.500 toten Gastarbeitern und angeregt durch die jüngsten Boykott-Aufrufe aus Norwegen hat die Debatte um die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar an Fahrt gewonnen. Die Voting-App FanQ hat im Auftrag des SID in einer repräsentativen Umfrage Deutschlands Fußballfans gefragt, wie sie zu einem WM-Boykott stehen würden und wie dieser aussehen könnte. 1.417 Personen nahmen an der Umfrage teil.

Laut der Umfrage befürworten 90,0 % der Befragten einen WM-Boykott, um gegen die Menschenrechtsverletzungen ein deutliches Zeichen zu setzen. 84,5 % fordern, dass der DFB, unabhängig von anderen Verbänden, nicht an der WM in Katar teilnehmen sollte. 54,1 % erklären, sie werden das Turnier weder im Stadion noch im Fernsehen anschauen.

Auf die Frage, ob ein WM-Boykott das richtige Signal sei, um ein Zeichen gegen Menschenrechtsverletzungen in Katar zu setzen, antworten 90,0 % der Befragten mit ‚Ja‘ und 7,3 % mit ‚Nein‘. 2,6 % hat ‚keine Meinung‘ dazu.

Unabhängig von den Entscheidungen anderer Verbände fordern die deutschen Fußball-Fans, dass der DFB nicht an der WM in Katar teilnehmen solle. 84,5 % der Befragten befürworten einen Boykott der deutschen Nationalmannschaft, lediglich 11,9 % sind dagegen. 3,6 % enthalten sich.

Die Umfrageteilnehmer wünschen sich außerdem, dass sich die deutschen Spieler öffentlich stärker zu Wort melden, um auf die Menschenrechtsverletzungen in dem Golfstaat aufmerksam zu machen. 80,7 % der Befragten erklären, dass sich die Spieler zu einem möglichen Boykott deutlich positionieren sollten. 13,2 % sind dagegen, 6,2 % enthalten sich.

Ein großer Teil der Fußballfans hat sich auch persönlich festgelegt. So sagen 54,1 %, dass sie die WM nicht live – im Stadion oder im TV – verfolgen werden. 26,7 % ’wollen sich die Spiele anschauen und 19,1 % haben dazu ‚keine Meinung‘.

Hohe Einstimmigkeit gibt es bei 94,3 % der Befragten, die der Meinung sind, dass die WM-Vergabe nach Katar die falsche Entscheidung war. Lediglich 3,1 % sagen es war die richtige Entscheidung und weitere 2,6 % enthalten sich

Das ist FanQ

FanQ ist die “Stimme der Fans”. Es ist die einzige Fußball-App, in der die Meinung der Fans im Mittelpunkt steht. Erfahrene FanQ-Redakteure stellen täglich aktualisierte Umfragen in die App und versorgen die Teilnehmer mit allen wichtigen Hintergrundinformationen, die benötigt werden. Fans können in der App zu ihren Lieblingsklubs und allen relevanten Themen des Fußballs ihre Stimme abgeben. Die Voting-App ist interaktiv. Fans können Meinungen austauschen, sozial interagieren und eigene Fragen stellen. Daraus entsteht ein repräsentatives Stimmungsbild, wie es um den Zustand des Fußballs steht. Außerdem erstellt FanQ Langzeitstudien, um komplexe Themen zu erforschen. Die Fußball-App ist kostenlos. Sie kann ganz einfach im App-Store runtergeladen werden. FanQ hat seinen Sitz in Köln.

Bei redaktionellen Rückfragen zu den Umfrageergebnissen nehmen Sie gerne Kontakt auf.

FanQ-Gründer

Dr. Joachim Lammert
joachim.lammert@fanq-app.com

Head of Research

Lukas Kopfer
lukas.kopfer@fanq-app.com

Kritik, Lob oder Fragen? Schreib uns