Mehrheit der Fußballfans in Deutschland halten Einführung der 2G-Regel für die richtige Entscheidung

 In Spannende Votings

Die Landesregierung von NRW plant die Einführung der 2G-Regel im Freizeitbereich. Schon ab der kommenden Woche soll diese neue Verordnung gelten, auch in den Fußballstadien. FanQ hat Fußballfans ins Deutschland befragt, ob sie es für die richtige Entscheidung halten.

2G-Pflicht in den Fußballstadien greift erst ab kommender Woche

Aufgrund des Anstiegs der Corona-Neuinfektionen und der immer weiter steigenden Sieben-Tage-Inzidenz (NRW Stand 18.11.21: 192,3) sieht sich die NRW Landesregierung gezwungen in ganz NRW flächendeckend die 2G-Regel einzuführen. Die Verordnung soll bereits ab der kommenden Woche in Kraft treten und betrifft unter anderem auch Sportveranstaltungen. Betroffen ist deshalb auch der Stadionbesuch. Zutritt ist ab dann nur noch geimpften oder genesenen Fans erlaubt. Auswirkungen wird dies höchstwahrscheinlich unter anderem auf die aktiven Fanszenen und den organisierten Support in den Stadien haben. An diesem Bundesliga-Wochenende können die Vereine noch selbst entscheiden, ob sie für den Einlass die 2G- oder 3G-Regel veranlassen. Teams wie der 1. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen lassen bereits schon länger nur geimpfte und genesene Zuschauer ins Stadion. Bei Arminia Bielefeld war das bis jetzt anders. Dort galt die 3G-Regel, jedoch führt der Verein im Hinblick auf die Einführung zur 2G-Pflicht bereits ab diesem Spieltag die 2G-Einlassregel ein.

Du möchtest auch, dass deine Stimme zählt? Stimme hier ab!

In Dortmund, sowie in Gladbach bleibt 3G an diesem Buli-Spieltag bestehen. Erst ab der kommenden Woche werden die beiden Borussen-Clubs gezwungenermaßen auf die 2G-Regel umstellen. FanQ hat Fans in Deutschland befragt, ob es für sie die richtige Entscheidung ist, die 2G-Regel einzuführen und somit nur noch genesene und geimpfte Zuschauer zuzulassen. Die Mehrheit der Befragten (62,1 %) stimmen für ´Ja`. Dahingegen halten 32,0 % die Entscheidung der NRW Landesregierung für falsch. Erst in dieser Woche bot der BVB seinen 30.000 Sitzplatz-Dauerkarteninhabern an, diese als erster Verein in Deutschland wieder freizuschalten. Nicht geimpfte oder genesene Dauerkarteninhaber müssen auf die Freischaltung und einen Stadionbesuch somit wohl erstmal noch eine Weile verzichten.

Recommended Posts
Kritik, Lob oder Fragen? Schreib uns

console.log("load cookieconsent"); window.addEventListener("load", function(){ window.cookieconsent.initialise({ "palette": { "popup": { "background": "#000" }, "button": { "background": "#008e91" } }, "content": { "message": "Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer ", "dismiss": "Alles Klar!", "link": "Datenschutzerklärung", "href": "/datenschutz" } })}); */