Legalisierung von Pyrotechnik für Watzke nur schwer vorstellbar – Fans sind geteilter Meinung

 In Aktuelles, Votings

Von Eike Wölk

In der jüngeren Vergangenheit wurden einige deutsche Fußballclubs mit saftigen Geldbußen belegt, weil ihre Anhänger in den Stadien Pyrotechnik gezündet hatten. Das lässt die Diskussion um die illegalen Feuerwerkskörper erneut aufflammen. Für DFL-Aufsichtsratschef und BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ist dies allerdings keine Option. Er kann sich eine Legalisierung von Pyrotechnik nur schwer vorstellen. Vor diesem Hintergrund hat FanQ die Fußballfans in Deutschland gefragt, ob sie ihrerseits eine Legalisierung begrüßen würden.

Watzke: „Mir fehlt jegliche Fantasie, wie das funktionieren soll“

Hans-Joachim Watzke sprach sich in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“ klar gegen das Abbrennen von Feuerwerkskörpern in der Fankurve aus. „Wenn sich die Politik plötzlich die Legalisierung von Pyrotechnik in den Stadien vorstellen kann, müssten die Klubs als Veranstalter aus der Haftung genommen werden“, gab er zu bedenken.

Nach Informationen der „Bild“ Zeitung ist bei einigen Clubchefs, sportpolitischen Sprechern und Sportausschuss-Mitgliedern die Idee einer Teillegalisierung aufgekommen. Bei der Überlegung geht es darum, eine sichere Zone im Stadion zu schaffen, in der die Ultras das per Sprengstoffgesetz verbotene Feuerwerk abbrennen dürften. Auf der nächsten Sportministerkonferenz im November soll sich mit diesem Thema befasst werden.

Du möchtest auch, dass deine Stimme zählt? Stimme hier ab!

Auch der Vorstand von RB Leipzig, Ulrich Wolter, hat mit der „Bild am Sonntag“ gesprochen. „Seit der Fußball nach der Pandemie wieder mit Zuschauern stattfindet, scheint der gefährliche Einsatz von Pyrotechnik bei vielen Fans zum gelebten Standard zu werden“ stellte er fest. Zudem unterstrich er die rigorose Ablehnung seines Vereins gegenüber der Nutzung von Feuerwerkskörpern: „Wir stellen uns weiterhin klar gegen Pyrotechnik in jeglicher Form und stehen für familienfreundliche Stadionbesuche in friedlicher Atmosphäre.“

Die deutschen Fußballfans sind in dieser Angelegenheit geteilter Meinung, 43,42% der Anhänger sprechen sich in einer FanQ-Umfrage ebenfalls gegen eine Legalisierung von Pyrotechnik aus. Demgegenüber würden 38,16% der Befragten es begrüßen, wenn das Abbrennen von Feuerwerkskörpern in den Fankurven der Bundesliga erlaubt werden würde.

Recommended Posts
Kritik, Lob oder Fragen? Schreib uns

Max Kruse im Trikot des VfL WolfsburgSimon Zoller und Thomas Reis stehen im Bochum-Outfit an der Seitenlinie