Fans von Sieg der ‚Werkself‘ über Atletico Madrid am meisten überrascht

 In Aktuelles, Votings

Der erste Teil des zweiten Champions-League-Spieltags ist aus deutscher Sicht sehr erfreulich verlaufen. Bayern München und Bayer Leverkusen konnten ihre Heimspiele gegen den FC Barcelona beziehungsweise Atletico Madrid jeweils mit 2:0 gewinnen. Und auch Eintracht Frankfurt konnte die Auswärtspartie bei Olympique Marseille mit einem 1:0-Erfolg siegreich gestalten. Vor diesem Hintergrund hat FanQ die deutschen Fußballfans befragt, welches der drei Ergebnisse sie am meisten überrascht hat.

Drei Siege, kein Gegentor: Deutsche Teams glänzen am Dienstag auf europäischem Parkett

Die Rückkehr von Star-Stürmer Robert Lewandowski in die Münchener Allianz Arena war das alles überstrahlende Thema am vergangenen Champions-League-Dienstag – und sie verlief für den Polen alles andere als erfreulich. So vergab er im Laufe der Begegnung nicht nur einige hochkarätige Torchancen, sondern verlor das Gruppenspiel bei seinem alten Arbeitgeber auch noch mit 2:0. Für den deutschen Rekordmeister bedeutete das hingegen den fünften Erfolg gegen den spanischen Topclub in Serie.

Anders als in den letzten Partien waren die Katalanen diesmal allerdings nicht chancenlos. Im ersten Durchgang war der spanische FCB sogar die deutlich bessere Mannschaft. Die Elf von Trainer und Club-Legende Xavi präsentierte sich spielfreudig, aber glücklos. So konnte Barça zwischen der neunten und 21. Spielminute drei riesige Möglichkeiten kreieren, Pedri und zweimal Lewandowski scheiterten dabei allerdings entweder am überragenden Manuel Neuer oder dem eigenen Unvermögen. Bayern-Coach Nagelsmann brachte in der Halbzeit Goretzka für den mit Gelb vorbelasteten Sabitzer. Fortan kam der Rekordmeister immer besser in die Partie, nutzte seine ersten beiden Gelegenheiten im zweiten Durchgang eiskalt und ging mit einem Doppelschlag in den Minuten 50 in 54 in Führung. Die Tore erzielten Hernandez per Kopf nach einer Ecke von Kimmich und Sané, der eine Vorarbeit von Musiala souverän im Kasten von ter Stegen unterbrachte. Anschließend beschränkten sich die Bayern vor allem darauf, hinten sicher zu stehen. So ließ man nur noch eine weitere Torchance durch Pedri zu, der allerdings in der 63. Minute am Pfosten scheiterte, und brachte die 2:0-Führung über die Zeit.

Du möchtest auch, dass deine Stimme zählt? Stimme hier ab!

Aber auch die anderen beiden deutschen Vertreter durften am gestrigen Abend jubeln. So gelang Eintracht Frankfurt gelang der erste Chempions-League-Sieg in der Vereinshistorie. Die Elf von Trainer Glasner setzte sich knapp mit 1:0 bei Olympique Marseille durch. Bei den Hessen war es der Däne Lindström, der seine Farben zwei Minuten vor dem Pausentee in Führung brachte. Der 22-Jährige konnte ein abgefälschtes Zuspiel von Kolo Muani mit einem Rechtsschuss aus gut elf Metern verwerten. Im zweiten Abschnitt entwickelte sich dann ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Bis auf einen Treffer von Kamada in der 79. Minute, der wegen einer knappen Abseitsposition zurückgenommen wurde, sollte jedoch kein Tor mehr fallen. Die besten Chancen der Frankfurter vergaben Lindström (54.) und Kamada (82.). Auf Seiten von OM war es Rongier, der an Trapp scheiterte (66.). Am Ende konnte die SGE somit den ersten Erfolg in der Königsklasse einfahren.

Mit Bayer Leverkusen konnte auch der dritte deutsche Club sein Spiel gegen Atletico Madrid gewinnen. Die ‚Werkself‘ startete dabei gut in die Partie und kam in der siebten Minute durch Hlozek und Andrich zum ersten Mal gefährlich vor das Tor der Gäste. In der 25. Minute war es dann Demirbay, der mit einem Distanzschuss knapp scheiterte. Zwei Minuten zuvor hatten die Männer von Seoane Glück, dass ein Handspiel von Tapsoba im eigenen Sechzehner nicht mit einem Strafstoß geahndet wurde. Auch in der zweiten Halbzeit erwischte die ‚Werkself‘ den besseren Start und kamen durch Hlozek (49.), Schick (70.) und Kossounou (72.) zu guten Torchancen, die jedoch allesamt nichts einbrachten. Auf der anderen Seite hatte de Pauls die einzige Möglichkeit der ‚Rojiblanco‘ (68.), Als alle sich bereits auf ein Unentschieden eingestellt hatten, war es Andrich, der in der 84. Minute eine Vorlage von Frimpong zur Leverkusener Führung verwandelte. Drei Minuten später machte Diaby nach einem Konter über Hudson-Odoi und Frimpong den Sack zu. Nach einem Fehlstart in DFB-Pokal und Bundesliga gelang Bayer Leverkusen mit dem 2:0-Erfolg schließlich also der ersehnte Befreiungsschlag.

Angesichts der aus deutscher Sicht positiven Ergebnisse des gestrigen Abends hat FanQ die Fußballfans in Deutschland befragt, Von welchem der drei Siege sie am ehesten überrascht worden waren. Die deutliche Mehrheit von 80,77 % gab dabei an, nicht mit einem Sieg der kriselnden Leverkusener gegen Atletico Madrid gerechnet zu haben. Die Tatsache, dass die guten Ergebnisse von Eintracht Frankfurt bei Olympique Marseille (11,54 %) und des FC Bayern gegen den FC Barcelona (5,38 %) in dieser Umfrage erst mit weitem Abstand folgen, deutet darauf hin, dass die Befragten sowohl der Eintracht als auch dem Rekordmeister einen Erfolg im Vorfeld deutlich eher zugetraut hatten als der ‚Werkself‘.

Recommended Posts
Kritik, Lob oder Fragen? Schreib uns

Byron David Castillo SeguraMax Kruse und Luca Waldschmidt im Trikot des VfK Wolfsburg