Fan-Interesse an Nationalmannschafts-Doku im Rahmen der WM in Katar eher überschaubar

 In Aktuelles, Votings
Von Eike Wölk

Nach dem Sommermärchen 2006 steht nun eine neue Dokumentation über die deutsche Nationalmannschaft an. Diesmal wird die DFB-Elf vor und während der umstrittenen Weltmeisterschaft in Katar vom Streaming-Dienst „Amazon Prime Video“ begleitet. Die Doku wurde erst am Montag angekündigt. Dabei sollen wohl sechs Episoden für die Serie „All or Nothing“ entstehen. In diesem Zusammenhang hat FanQ die Fußballfans in Deutschland befragt, ob sie sich diese Dokumentation anschauen werden.

Hansi Flick: „Das wird eine gute Sache“

Die sechsteilige Dokumentation, die die deutsche Nationalmannschaft auf ihrer Katar-Reise begleitet, soll zeigen, wie es vor und hinter den Kulissen der Weltmeisterschaft zugeht. Der Handlungsbogen selbst setzt aber schon viel früher ein. Die Doku beginnt mit dem Tiefpunkt nach dem Gruppen-Aus bei der letzten Weltmeisterschaft 2018 und der Niederlage im EM-Achtelfinale 2021 gegen England. Von da aus soll der Weg zurück nach ganz oben beschrieben werden, um das Ziel Weltmeistertitel zu erreichen. „Es ist wirklich so, dass wir ganz hautnah alle dran lassen. Ich glaube, das wird eine gute Sache“, meinte Bundestrainer Hansi Flick im Rahmen der Präsentation des Projekts. Das Vorhaben wird in Kooperation mit UFA Documentary und Stereo Films realisiert, der Regisseur ist Christian Twente („Die Deutschen“). Die Ausstrahlung soll relativ bald nach dem Turnier in Katar erfolgen. Als Termin ist das Frühjahr 2023 angedacht.

Du möchtest auch, dass deine Stimme zählt? Stimme hier ab!

Ebenfalls thematisiert werden soll die Menschenrechtslage im Wüstenstaat. Seit Jahren werden regelmäßig erschütternde Berichte über die Behandlung von Gastarbeitern, den Umgang mit Frauen und die Diskriminierung von intergeschlechtlichen Menschen veröffentlicht. UFA-Geschäftsführer Nico Hofmann sagte dazu: „Ausblenden werden wir das Thema auf gar keinen Fall. Ich glaube, das wollen die Spieler auch nicht.“

Schon im Jahr 2006 gab es eine Dokumentation über die Reise der Nationalmannschaft zur Weltmeisterschaft im eigenen Land mit dem berühmten Titel „Deutschland. Ein Sommermärchen“. Regisseur damals war Sönke Wortmann. Auch die Doku-Reihe „All or Nothing“ kann schon einige Erfahrungswerte auf diesem Gebiet vorweisen. So wurden beispielsweise Borussia Dortmund, Manchester City und der FC Bayern München von einem Kamerateam begleitet und dadurch Einblicke in den Alltag der Clubs gewährt. Die Fans in Deutschland sind am geplanten Projekt im Rahmen der Winter-WM in Katar allerdings allem Anschein nach weniger interessiert. Ganze 55,83% der Teilnehmer an einer entsprechenden FanQ-Umfrage geben an, sich die Dokumentation wahrscheinlich nicht anzusehen. Lediglich 29,17 % der Befragten wollen hingegen einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Recommended Posts
Kritik, Lob oder Fragen? Schreib uns

Todd Boehly auf der TribüneArmel Bella Kotchap im Trikot des VfL Bochum