DFB: Ist die Nominierung von Debütant Bella Kotchap gerechtfertigt? – Fans uneins

 In Aktuelles, Votings

Hansi Flick hat am vergangenen Donnerstag bei der Bekanntgabe seines Kaders für die letzte Länderspielpause vor der Winter-WM in Katar für eine kleine Überraschung gesorgt. Mit Armel Bella Kotchap könnte ein Youngster überraschend sein Debüt im Nationalmannschaftstrikot feiern. Außerdem ließ der Bundestrainer für Innenverteidiger Mats Hummels und Offensivakteur Mario Götze eine Hintertür offen. FanQ hat die deutschen Fußballfans zur aktuellen DFB-Kadernominierung befragt.

Flick lässt auch Hintertür für Götze und Hummels offen

Für die letzten Spiele um den Nations-League-Gruppensieg gegen Tabellenführer Ungarn und beim Klassiker in England berief Bundestrainer Hansi Flick 24 Profis. Zum ersten Mal mit dabei ist Armel Bella Kotachap, der zur neuen Saison vom VfL Bochum zum Premier-League-Club FC Southampton gewechselt ist und dem Flick „eine sehr gute Entwicklung“ attestierte. Der 20-Jährige, der trotz seines jungen Alters bereits 74 Pflichtspiele für die Bochumer vorweisen kann, ist in dieser Spielzeit in der Innenverteidigung der „Saints“ gesetzt und stand seit dem zweiten Spieltag in jeder Partie über die volle Distanz auf dem Platz.

Aus aktuellem Anlass hat FanQ die Fußballfans in Deutschland befragt, ob Bella Kotchap sich die Berufung ins DFB-Aufgebot verdient hat. 37,67 % der Umfrageteilnehmer sind dabei der Ansicht, dass der Abwehrspieler zurecht kurz vor seinem ersten Länderspiel steht, während 26,71 % der Befragten es bevorzugt hätten, einen anderen Spieler an seiner Stelle zu sehen. Ungefähr jeder Fünfte (20,56 %) war sich nicht sicher.

Die Kaderauswahl des Bundestrainers ist durchaus als Fingerzeig in Richtung Weltmeisterschaft zu verstehen. Der enge Terminkalender gewährt ihm nämlich keine lange Vorbereitungszeit. Gleichwohl erklärte Flick, dass das Aufgebot im Hinblick auf das Turnier in Katar „nicht final“ sei. „Jeder hat noch eine Chance, auf den WM-Zug aufzuspringen“ betonte der 57-Jährige.

Du möchtest auch, dass deine Stimme zählt? Stimme hier ab!

So habe ihm beim Champions-League-Spiel des BVB bei Manchester City „ganz besonders auch Mats Hummels gefallen“, sagte er. Der Weltmeister von 2014 sei „in guter Form“ und wirke „sehr, sehr fit“. Angesprochen auf Mario Götze lobte der Bundestrainer zunächst die „enorme Qualität in der Offensive“, erklärte dann allerdings auch: „Wir beobachten auch, was Mario macht. Und er macht das wirklich gut. Ich bin sehr zufrieden, wie er sich in den letzten Jahren entwickelt hat.“ Auch der Frankfurter habe „wirklich alle Chancen, wenn er sich weiter so zeigt.“ Flick berief für die anstehenden Nations-League-Partien ohnehin nur 21 Feldspieler. Da insgesamt 26 Profis mit nach Katar reisen dürfen, sind abzüglich der drei Torwartpositionen noch zwei Kaderplätze frei.

Allerdings dürfen sich auch die für die anstehenden Länderspiele nicht berücksichtigten Jonathan Tah (Bayer Leverkusen), Lukas Klostermann und Benjamin Henrichs (beide RB Leipzig) Hoffnungen auf die beiden verbleibenden WM-Tickets machen. Bei den Torhütern habe er auch Bernd Leno vom FC Fulham und den Oliver Baumann von der TSG 1899 Hoffenheim weiterhin im Blick.

Angesichts der positiven Äußerungen Flicks zu den Personalien Götze und Hummels hat FanQ die deutschen Fußballfans befragt, wem sie es eher zutrauen, doch noch für die Weltmeisterschaft nominiert zu werden. 42,72 % der an der Umfrage teilnehmenden Personen geben dabei an, dass sie die Chancen des Frankfurter Offensivspielers höher einschätzen als die des BVB-Innenverteidigers. Umgekehrt finden hingegen 30,10 % der Befragten, dass es realistischer sei, dass Hummels mit nach Katar reist. Weitere 15,53 % sind der Ansicht, dass die beiden das Turnier vor dem Fernseher verfolgen und nur 6,80 % glauben, dass sowohl Götze als auch Hummels im WM-Aufgebot des Bundestrainers stehen werden.

Recommended Posts
Kritik, Lob oder Fragen? Schreib uns

Fans der DFB-ElfMichael Gregoritsch bejubelt seinen Treffer für den SC Freiburg