Bayern-Interesse an Haaland „respektlos“ gegenüber Lewandwoski? – Fans zwiegespalten

 In Votings

Erling Haaland wurde vor seinem Wechsel zu Manchester City zu Beginn des zurückliegenden Sommertransferfensters von zahlreichen europäischen Topclubs umworben. Auch der der FC Bayern München hätte den norwegischen Stürmer gerne verpflichtet. In einer TV-Dokumentation zeigte sich Haaland jedoch überrascht von den Bemühungen des deutschen Rekordmeisters und bezeichnete das Interesse der Bayern sogar als „respektlos“ gegenüber Robert Lewandowski, der zu diesem Zeitpunkt noch in der bayerischen Landeshauptstadt auf Torejagd ging. FanQ hat die Fußballfans in Deutschland deshalb zu ihrer Meinung zu dieser Aussage des Ex-BVB-Angreifers befragt.

Bayern-Interesse: Haaland bekam „Mitleid“ mit Lewandowski

„Wenn ich mich in Lewandowski hineinversetze – ich weiß nicht, wie viele Tore er für diesen Club geschossen hat und wie viele Titel er gewonnen hat –, da bekommt man Mitleid mit ihm. Wirklich. Ich finde es ihm gegenüber respektlos“, äußerte sich Haaland in der TV-Dokumentation „Haaland – Valget“ (Die Wahl) der Streamingplattform ‚Viaplay‘.

Die Aussage stammt aus dem Februar dieses Jahres, als der damalige Torjäger von Borussia Dortmund seinen neuen Club noch nicht ausgewählt hatte. Als Entscheidungshilfe diente dem 21-fachen norwegischen Nationalspieler ein Punktesystem, mit welchem er seine Interessenten bewertete.

Du möchtest auch, dass deine Stimme zählt? Stimme hier ab!

In diesem Kontext fragte sich der mittlerweile 22-Jährige unter anderem, ob der jeweilige Club bereits einen starken Mittelstürmer unter Vertrag hatte – das war bei den Bayern zum damaligen Zeitpunkt noch der Fall. Trotz der Bedenken Haalands lag der Rekordmeister nach Angaben seines Vaters Alf-Inge letztendlich auf der Favoritenliste hinter Manchester City auf dem zweiten Platz.

Der Rest ist bekannt: Der Norweger entschied sich für die ‚Citizens‘ und Robert Lewandowski verließ den FC Bayern nach langem Hin und Her in Richtung Barcelona. Der amtierende deutsche Meister verstärkte sich wiederum mit Sadio Mané vom FC Liverpool.

Im Zusammenhang mit der veröffentlichten Äußerung Haalands hat FanQ die deutschen Fußballfans befragt, ob das Interesse des Champions-League-Siegers von 2020 am hochtalentierten Mittelstürmer Robert Lewandowski gegenüber ihrer Einschätzung nach respektlos war. Wie das Ergebnis der Umfrage zeigt, sind die Fans diesbezüglich geteilter Meinung. So stimmen 44,64 % der Befragten der Aussage des Norwegers zu. 50,60 % der an der Umfrage teilnehmenden Personen vertreten hingegen die Ansicht, dass es angesichts der relativ niedrigen festgeschriebenen Ablösesumme, des großen Talent des Ex-BVB-Angreifers und des fortgeschrittenen Alters von Robert Lewandowski aus Sicht der FCB-Verantwortlichen um Sportvorstand Hasan Salihamidzic durchaus legitim und sinnvoll war, sich mit einer Verpflichtung Erling Haalands zu beschäftigen.

Recommended Posts
Kritik, Lob oder Fragen? Schreib uns

Kevin-Prince Boateng auf dem Trainingsplatz von Hertha BSC BerlinNiclas Füllkrug jubelt im Werder-Trikot