71,1% der Fans halten Transfersommer für spektakulärste Transferphase aller Zeiten

Fußball-Fans über den Transfermarkt: Spektakulär aber unangemessen

FanQ-Umfrage: Das Transferfenster im Sommer 2021 ist geschlossen. Eine große Mehrheit der Fans fand die Wechsel dieser Transferperiode spektakulärer als je zuvor. Lionel Messi und Cristiano Ronaldo waren mit großem Abstand die spektakulärsten Transfers. Allerdings halten die Fans die Summen im Profifußball, gerade in Pandemie-Zeiten, für unangemessen.

Köln. Am vergangenen Dienstag schloss der Transfermarkt in diesem Sommer seine Pforten. Trotz der wirtschaftlichen Verluste durch die Corona-Pandemie wechselten unzählige Superstars den Verein, allen voran Lionel Messi und Cristiano Ronaldo. Vor allem Paris St. Germain und die englischen Topclubs griffen tief in die Taschen. Die Voting-Plattform FanQ hat im Auftrag des Sport-Informations-Dienst (SID) Deutschlands Fußball-Fans gefragt, wie sie diese Transferperiode wahrgenommen haben. An der Umfrage nahmen 1.135 Befragte teil.
Laut der Umfrage sehen 77,2 % der Befragten die Premier League mittlerweile komplett enteilt. Auch die Abstände zwischen kleinen und großen Klubs sind für 71,3 % der Fans größer geworden. 71,1 % der Befragten sahen den Transfersommer als spektakulärste Transferphase aller Zeiten. Allerdings halten 71,2 % der Fans die Ausgaben in diesem Sommer für unangemessen.

Den wirtschaftlichen Belastungen durch die Pandemie zum Trotz wechselten in diesem Sommer viele Superstars den Verein. Für die Fans war der Sommer 2021 sogar mit deutlicher Mehrheit die spektakulärste Transferphase aller Zeiten. 71,1 % aller Befragten stimmen dieser Aussage zu. Die, mit Abstand, größten Transfers des Sommers sind für die Fans Cristiano Ronaldo (43,8 % aller Stimmen) und sein ewiger Konkurrent Lionel Messi (41,2 % aller Stimmen).

Trotz des Spektakels sind viele Anhänger nicht einverstanden damit, wie vor dem Hintergrund der Pandemie in der Branche Geld ausgegeben wird. 54,5 % der Befragten bewerten die hohen Transfer-Zahlungen negativ und 56,1 % sehen die hohen Gehälter-Zahlungen kritisch. Auf die Frage, ob die europäischen Top-Clubs entsprechend der wirtschaftlichen Lage angemessen agieren, antworteten 71,2 % der Fans mit Nein.

Problematisch wird auch der Abstand zwischen den einzelnen Ligen und sogar den Klubs in einer Liga gesehen. 77,2 % aller Befragten sehen die Premier League mittlerweile als komplett enteilt an. 71,3 % der Befragten sind der Meinung, dass der Abstand zwischen großen und kleinen Klubs in den europäischen Top-Ligen in diesem Sommer größer geworden ist.

Konkreter auf die Bundesliga geblickt, zeichnet sich ein durchwachsenes Stimmungsbild bei den Befragten ab. So bewerten 36,4 % die Spannung in der diesjährigen Transferperiode als mittelmäßig, 31,1 % sahen sie als eher schwach bis sehr schwach und 32,5 % empfanden sie als spannend bis sehr spannend. Die beste Figur auf dem Transfermarkt machte laut den Befragten am Ende der FC Bayern mit 23,0 % aller Stimmen.

International gesehen ist für die Befragten Paris St.Germain mit großem Abstand der Gewinner des Transfersommers. 61,1 % aller Befragten sehen PSG als das Team, welches sich am meisten verstärkt hat.

Das ist FanQ

FanQ ist die “Stimme der Fans”. Es ist die einzige Fußball-App, in der die Meinung der Fans im Mittelpunkt steht. Die erfahrene FanQ-Redaktion stellt täglich aktualisierte Umfragen in die App und versorgt die Teilnehmer*Innen mit allen wichtigen Hintergrundinformationen, die benötigt werden. Fans können in der App zu ihren Lieblingsklubs und allen relevanten Themen des Fußballs ihre Stimme abgeben. Die Voting-App ist interaktiv. Fans können Meinungen austauschen, sozial interagieren und eigene Fragen stellen. Daraus entsteht ein repräsentatives Stimmungsbild, wie es um den Zustand des Fußballs steht. Außerdem erstellt FanQ Langzeitstudien, um komplexe Themen zu erforschen. Die Fußball-App ist kostenlos. Sie kann ganz einfach im App-Store runtergeladen werden. FanQ hat seinen Sitz in Köln.

Bei redaktionellen Rückfragen zu den Umfrageergebnissen nehmen Sie gerne Kontakt auf.

FanQ-Gründer

Dr. Joachim Lammert
joachim.lammert@fanq-app.com

Head of Research

Lukas Kopfer
lukas.kopfer@fanq-app.com

Kritik, Lob oder Fragen? Schreib uns